Innovationsfonds – ERIC als Cluster-Randomisierte Studie im Stepped Wedge Design

ERIC ist eines der ersten Projekte der Förderwelle „Neue Versorgungsformen” des Innovationsausschusses und soll auf eine globale Ausrollfähigkeit hin untersucht werden.

Das Projekt wurde als evidenzbasiert und regional umsetzbar bewertet. Das Evaluationskonzept ist robust und mit Klinikern, Biometrikern und Gesundheitsökonomen entwickelt worden. Es erlaubt eine umfassende Bewertung aus Patientensicht, klinischer Sicht und ökonomischer Sicht nach drei Jahren, so dass ERIC anschließend in die globale Versorgung übergehen kann.

Das Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München ist unabhängiger Evaluationspartner im Projekt.

ERIC-eHealth Zukunftsmusik heute hören

Eine hochleistungsfähige telemedizinische Plattform verbindet Remote-Sites mit dem ERIC-Cockpit. Über eine 24/7 Hotline können jederzeit Visiten abgehalten werden und Fallbesprechungen stattfinden.

Für Hausärzte steht ein Follow-Up Team in der Tele-ICU für Beratung, Unterstützung und praktische Hilfe zur Verfügung.

ERIC Training

Teilnehmende Krankenhäuser werden mit einem blended Learning Konzept auf die telemedizinischen Visiten vorbereitet. In eLearning Modulen zu allen QIs, korrespondierenden Simulationskursen und On-the-Job Training werden Teams geschult, um sicher im Umgang mit QIs und einer telemedizinischen Anbindung zu werden.

Möchten Sie uns kontaktieren?

Für medizinische Notfälle und Verlegungsanfragen steht wir Ihnen unter der einheitlichen Rufnummer 030-450 55 10 88 zur Verfügung.
Für ERIC Anfragen schreiben Sie eine Mail an ERIC-info–at–charite.de .